Die Kindergartenzeit als elementarer Baustein des Lebens


Die grundlegende Entwicklung des Kindes zu einer individuellen Persönlichkeit findet in den Jahren bis zum Schuleintritt statt. Kinder brauchen dazu eine Erziehung und Bildung von Kopf, Herz und Hand. Es sollen gleichermaßen die intellektuellen, emotionalen und motorischen Fertigkeiten geschult werden. Wir wollen zusammen mit den Erwachsenen die Voraussetzungen schaffen, dass die Freude am Entdecken und Lernen ein Leben lang erhalten bleibt. Die angewandte Pädagogik basiert dabei auf der Menschenkunde Rudolf Steiners.
 

Rhythmus und Wiederholung


Ein klar gegliederter Tages-, Wochen- und Jahreslauf wirkt sich positiv auf die Entwicklung der Kinder aus. Durch eine feste Tagesstruktur stellt sich bei dem Kindern ein Gefühl der Sicherheit ein, da sie wissen, was auf sie zukommt und können sich auf diese Weise leichter an vorgegebene Muster halten. Da z.B. nach der Freispielzeit immer eine Aufräumzeit folgt, gibt es keine Diskussionen mit den Kindern, ob aufgeräumt werden muss oder soll, da diese Struktur ein fester Bestandteil des Tagesablaufs ist und daran "nicht zu rütteln ist". Auf diese Weise lernen die Kinder sich an Regeln und Strukturen zu halten und diese einzuhalten.
 

Lernen durch Vorbild und Nachahmung


Kinder orientieren sich am sinnvollen Tun der Erwachsenen beim Kochen, Handwerken, im sozialen und sprachlichen Ausdruck sowie an deren inneren Haltung dabei. Wenn die Kinder sehen, dass ein Erwachsener eine Tür mir dem Fuß schließt, so wird das Kind es dem Erwachsenen nachmachen. Daher ist das Personal sehr darauf bedacht, sich selbst an Regeln und Grenzen zu halten, um auf diese Weise die Nachahmung der Kinder zu fördern.

Natürliche Spielmaterialien

Das Spielmaterial ist möglichst einfach und naturbelassen gehalten, um der schöpferischen Kraft der Kinder Spielraum zu geben und die Sinne in vielfältiger Weise anzusprechen. Die Phantasie der Kinder erweckt einfache Hölzer, Tannenzapfen, Tücher, etc. zum Leben. Es ist erstaunlich, wie wenig Kinder für ein freies Spiel benötigen und wie viel Spaß es ihnen macht, ohne vorgegebene Regeln Spiele zu erfinden und auszuleben. Den Kindern wird auch die Möglichkeit gegeben, in andere Rollen zu schlüpfen und sich mit einfachen Mitteln wie Tüchern zu verkleiden.

 

 

 

Gesunde Ernährung

Wir legen wert auf gesunde Ernährung. Das vegetarische Mittagessen wird täglich frisch zubereitet. Wir verwenden Produkte aus biologischem Anbau, wenn möglich in Demeter-Qualität. Das Mittagessen wird morgens im Beisein der Kinder von den Erzieherinnen und Erziehern vorbereitet. Das Gemüse wird geschnippelt und die Kinder sehen, erfahren und riechen das Essen, noch bevor es gekocht wird. Zwischendurch können die Kinder Rohkost knabbern.
 

 
 


Förderung von Sozial-, Sprach- und Bewegungskompetenz


Eine deutliche, wortreiche und bildhafte Sprache im Alltag und in Liedern, Versen und Geschichten bietet den Kindern Modelle für differenzierte Ausdrucksmöglichkeiten. Grob- und Feinmotorik entwickeln sich beim Klettern, Seilhüpfen, Harfenspiel, Werken, im Reigenspiel, beim Schneiden, Fingerhäkeln, Kneten und in der Eurythmie.

 

Entfaltung von Fantasie und Kreativität

Die täglichen Freispielzeiten geben Raum zur Pflege der schöpferischen Kräfte der Kinder. Die Kreativität der Kinder wird durch das Erzählen sinnreicher Geschichten und das Erleben sinnvoller durchschaubarer produktiver Tätigkeiten angeregt. Freilassend gestaltete Spielmaterialien wie Steine, Bretter, Tücher, Hölzer fördern die kindlichen Fantasiekräfte ebenfalls.

 

Elternabende

Ausdruck der engen Zusammenarbeit mit den Eltern sind die ca. alle 2 Monate stattfindenden Elternabende. Hier erfahren sie, was gerade in der Kindergruppe lebt und jedes Mal wird auch ein waldorfpädagogisches Thema bearbeitet.





Impressum | Design by combosa